006

Zeitgeist

Was motiviert uns wirklich?

Lesezeit ca. 5 Minuten

Was motiviert uns dazu, morgens zur Arbeit zu gehen? Ist es wirklich nur das Gehalt? Oder spielen auch andere Faktoren eine Rolle? Arbeitspsychologe Theo Wehner erklärt, wie sich unsere Beziehung zum Job gewandelt hat: Ein spannendes Interview über Sinnstiftung, Gemeinschaft und Menschlichkeit.

Neues Arbeiten

Work-Life-Balance: Was sie wirklich bedeutet

Lesezeit ca. 7 Minuten

Freizeit ist ein wichtiger Ausgleich für den Arbeitsalltag: mit Familie, Freunden und Hobbys können wir unsere Akkus wieder aufladen. Dieser Artikel liefert erfrischende Perspektiven auf das vielbeschworene Thema Work-Life-Balance und bietet 5 wertvolle Tipps, individuell das passende Gleichgewicht zu finden.

Digitalisierung

Belastungen durch Digitalisierung und was du dagegen tun kannst

Lesezeit ca. 2 Minuten

Heute arbeiten etwa 50% aller Arbeitnehmer*innen im Büro. Zwar bleibt dabei harte körperliche Arbeit aus, doch auch wer jeden Tag am Schreibtisch sitzt, wird physisch beansprucht - zusätzlich zu Themen wie ständiger Erreichbarkeit und Informationsüberflutung. Dieser Artikel erklärt, welche Belastungen wird durch Digitalisierung erfahren und wie wir ihnen entgegensteuern können.

Achtsamkeit

8 Tipps für gesunden Schlaf

Lesezeit ca. 5 Minuten

Erholsamer Schlaf ist grundlegend dafür, sich körperlich und mental fit zu fühlen. Häufig fällt es uns aber schwer, ein- oder durchzuschlafen. Da kann so ein Arbeitstag schon mal extra anstrengend werden. Hier erfährst du, was eigentlich im Körper passiert, wenn wir schlafen und wie du durch die richtigen Angewohnheiten den Schlaf bekommst, den du brauchst.

Soft Skills
✨ Quickie

Mit schlechter Stimmung anderer umgehen

Sind andere schlecht gelaunt, ist das erst mal anstrengend und kann auch die eigene Stimmung vermiesen. Wichtig ist, einen Schritt zurückzugehen, empathisch zu sein: wer weiß, was gerade im Leben des*der anderen vorgeht? Hier sind 6 Tipps, wie du souverän mit schlechter Laune umgehen kannst.

Lächle dein Gegenüber an. Schon diese kleine Geste kann das Gefühl vermitteln, nicht alleine zu sein.

Respekt zollen - und verlangen: Eine klare Ansage, dass man gerne helfen möchte, aber nur mit gegenseitigem Respekt, kann Wunder wirken.

Suche nach dem Positiven: Ein Lob oder ein Hinweis auf einen Vorteil der Situation kann helfen, den Fokus nicht nur auf Negatives zu legen.

Nimm's nicht persönlich: Mache dir bewusst, dass es viele Gründe für das Verhalten geben kann - mit dir hat es vermutlich wenig zu tun.

Empathisch sein: Versuche herauszufinden, was dein Gegenüber bedrückt. Vielleicht kannst du sogar helfen - oder einfach aufmerksam zuhören.

Lass dich nicht anstecken: Wenn du gelassen bleibst oder gar humorvoll reagierst, kann es allen helfen, besser mit der Situation umzugehen.

Jede*r hat mal einen schlechten Tag oder sogar eine schlechte Woche. Dem mit Akzeptanz und Unterstützung zu begegnen, kann extrem hilfreich sein.

Länge ca. 2 Minuten