026

E-Government

Unser neuer Podcast "Stadt-Up": mit euch, für euch!

Lesezeit ca. 46 Minuten

In "Stadt-Up" sprechen wir mit euch über die Verwaltung der Zukunft und eure Erfahrungen mit Digitalisierung und neuer Arbeit. Was reizt euch am Job in der Stadtverwaltung? Welche mutigen und innovativen Projekte treibt ihr voran? Wie erlebt ihr den Change in eurem Arbeitsalltag?

Wir freuen uns sehr, heute unsere erste Folge mit dir teilen zu können! In dieser sprechen wir mit Thomas Schäfer über seine Erfahrungen bei der Verwaltung, das Projekt Arbeiten 4.0 und vieles mehr. Du kannst unseren Podcast online streamen oder ihn dir herunterladen und (auch offline) auf einem Gerät deiner Wahl anhören. Ganz viel Spaß dabei!

Neues Arbeiten

Mitarbeitende als Held*innen

Lesezeit ca. 2 Minuten

Das Thema Wertschätzung gewinnt stetig an Bedeutung: in einer Welt, in der wir immer flexibler sein, uns anpassen, dazulernen und neue Aufgaben übernehmen müssen, ist es umso wichtiger, dass unsere Mühen nicht ungesehen bleiben. Hier hat ein Unternehmen eine kleine, aber wirkungsvolle Möglichkeit gefunden, den Einsatz seiner Arbeitnehmer*innen nicht nur zu würdigen, sondern auch für andere sichtbar zu machen.

Achtsamkeit
✨ Quickie

Warum wir manchmal faul sein sollten

Faulheit hat einen sehr schlechten Ruf; immerhin ist sie das genaue Gegenteil von Leistung - die in unserer Gesellschaft einen so hohen Stellenwert einnimmt. Dabei ist es gut für unsere Gesundheit, einfach mal nichts zu tun. Deshalb wird es Zeit für einen Perspektivwechsel: Hier findest du sechs Gründe, warum du dir ab und zu Faulheit gönnen solltest. Es wird dir guttun!

1. Neue Kraft tanken. Arbeit, Haushalt, Nachrichten - wir haben kaum Zeit, uns mit uns selbst zu beschäftigen. Nichtstun gibt uns Raum, Stress abzubauen.

2. Offen für neue Ideen sein. Wer sich entspannt und den Gedanken freien Lauf lässt, sucht automatisch nach Stimulation - und kommt so auf neue Ideen.

3. Effizienter arbeiten. Wer sich auf's Nichtstun freut, kann sich leichter dazu anspornen, Aufgaben schnell und effizient zu erledigen. Ist die To Do-Liste erledigt, lässt sich der Kopf auch leichter abschalten.

4. Schnelle Erfolge suchen. Faulheit kann dazu verleiten, zuerst die kleinen Aufgaben anzugehen. Sind diese erfolgreich abgeschlossen, haben wir bessere Laune und den Kopf frei für die großen, schwierigen Aufgaben.

5. Fokussierter sein. Wer Aufgaben bis zuletzt vor sich herschiebt, arbeitet konzentrierter und effizienter an ihnen, um sie rechtzeitig fertig zu bekommen.

6. Unbeschwerter durchs Leben gehen. Jeder ist mal faul - das ist vollkommen normal. Dies als Teil des Selbst zu verstehen und nicht etwa als Schwäche, hilft dabei, sich besser zu verstehen und sich so zu akzeptieren, wie man ist.

Länge ca. 2 Minuten
Verwaltung

Stadt-Gespräche Folge 3: Die Stadt als attraktive Arbeitgeberin?

Lesezeit ca. 4 Minuten

Wieso landet jemand aus der freien Wirtschaft bei der Stadtverwaltung? Was macht ihren Reiz als Arbeitgeberin aus? Und woran muss sie dringend noch arbeiten? Das und mehr erfährst du hier in einer neuen Folge unserer Stadt-Gespräche - heute mit Björn Schoppohl von den Projekten Arbeiten 4.0 und Desk Sharing bei der Bochumer Stadtverwaltung!

Digitalisierung

"Die Deutschen haben Lust auf Digitalisierung"

Lesezeit ca. 2 Minuten

Die Initiative D21 untersucht mit dem Digital-Index, wie digital die deutsche Gesellschaft bereits ist. Dazu werden knapp 20.000 Menschen zu ihrer Einstellung zu digitalen Themen befragt. Dieses Jahr zeigt sich: der Großteil der Deutschen ist bereits online unterwegs und digitale Vorreiter*innen machen die größte Gruppe aus. Sieht es bei uns also gut aus in Sachen Digitalisierung?